Book Navigation
DK
UK
DE

Seifenbehandlung

Bei der unten beschriebenen Vorgehensweise werden die Poren des Holzes ausgefüllt, so dass eine Oberfläche erzielt wird, die glatt und im Verhältnis zu unbehandeltem Holz hinreichend schmutzabweisend ist.

Ein neuer Tisch sollte mit einer Woche Abstand zwei- bis dreimal mit Seife behandelt werden, damit die Tischplatte hell bleibt.

Mischungsverhältnis: Esche/Buche: ca. 100 g Seifenspäne auf einen Liter Wasser bei den ersten Oberflächenbehandlungen. Eiche: ca. 25 g Seifenspäne auf einen Liter Wasser - ACHTUNG: Übermäßige Anwendung von Seife führen dazu, dass das Eichenholz dunkel wird!

Es wird die Verwendung von entmineralisiertem Wasser empfohlen, da eisenhaltiges Wasser in einigen Fällen zu einer Verfärbung des Holzes führen kann.

Anwendungsweise: Schwamm oder Lappen mit Seifenwasser tränken. Die Seife in Längsrichtung des Holzes auftragen, so dass die Seife gleichmäßig verteilt wird, ohne Kleckse oder dicke Streifen. Schwamm oder Lappen danach kräftig auswringen und das Holz nach ein paar Minuten abwischen. Ungleichmäßiges Auftragen kann zu einer Verfärbung des Holzes führen. Denken Sie daran, stets auch die Unterseite der Platte zu behandeln, um zu verhindern, dass sich das Holz verformt.

Schleifen: Bei der ersten Oberflächenbehandlung kann es zu einer Faseraufrichtung im Holz kommen, weshalb wir empfehlen zwischenzuschleifen. Wenn die Platte trocken ist, mit Sandpapier Korngröße 180-240 oder Polierschwamm in Längsrichtung des Holzes schleifen.Niemals mit Stahlwolle schleifen!

Pflege: Bei Tischen kann gelegentlich eine Auffrischung erforderlich sein. Verwenden Sie dazu ein Mischungsverhältnis von 25 g Seifenspäne auf einen Liter Wasser und folgen Sie den vorher gegebenen Anweisungen für Esche, Buche und Eiche.